Biografie

 

Geboren am 05.07.1991 in Oberviechtach, wuchs ich in meiner Heimatgemeinde Schwarzhofen auf und entdeckte schon im frühen Alter die Freude an der Musik.

Bereits mit sieben Jahren begann die instrumental-musikalische Ausbildung an der Städtischen Musikschule Neunburg vorm Wald. Hier lernte ich zunächst Keyboard bei Alexandra Zettl und stieg nach fünf Jahren auf Klavier um, unterrichtet von Barbara Nutz, der Schulleiterin. Zudem erhielt ich an dieser Musikschule Gitarrenunterricht von Gerlinde Heigl und Cyrus Saleki.

Während meiner Gymnasialzeit am Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach übernahmen Stefanie Jehl und Stefan Schäufl die Ausbildung für Klavier. Ebenso bekam ich ab der Kollegstufe Orgelunterricht von Johann Bock. Meine Gymnasialzeit schloss ich 2010 mit dem Abitur ab, bin der Schule jedoch immer noch sehr verbunden und trage gelegentlich zur musikalischen Gestaltung einzelner Veranstaltungen bei.

Im Oktober 2010 begann mein Bachelorstudium der Wirtschaftsinformatik (B.Sc.) an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg, sodass ich nebenbei gelegentlich Klavierunterricht bei Franz Prechtl nahm, einem Dozenten der Hochschule für Katholische Kirchenmusik in Regensburg.

Während meines Praktikumssemesters in Kalifornien von 2012-2013 konnte ich nach Anfrage bei der Sunnyvale Presbyterian Church auch im Ausland weiter Orgel üben. Für die tolle Gastfreundschaft möchte ich mich ganz herzlich bei der Organistin Dr. Valerie Sterk bedanken. Musikalischer Höhepunkt des Auslandsaufenthalts war der Besuch des Organ Pavillions im Balboa Park von San Diego. Auf der Dr. Spreckles Organ gibt Dr. Carol Williams jeden Sonntag ein öffentliches Konzert. Im Anschluss an das Konzert bekam auch ich die Chance auf dieser weltberühmten und zugleich größten Freiluft-Pfeifenorgel der Welt zu spielen. Bilder davon findet Ihr in der Galerie.

In den Jahren 2008 – 2011 konnte ich in der Kategorie „Klavier“ mehrere Preise bei dem Wettbewerb „Jugend Musiziert“ erreichen. Highlight dabei war die Teilnahme am Landeswettbewerb des Bundeslandes Bayern in Garmisch-Partenkirchen. Für die große Unterstützung bedanke ich mich einerseits bei meinen Eltern und zudem bei Stefanie Jehl und Franz Prechtl für die optimale Vorbereitung.

Das Erststudium an der OTH schloss ich im März 2014 ab und im Sommersemester nahm ich das Masterstudium Wirtschaftsinformatik (M.Sc.) an der Universität Regensburg in Angriff. Nebenbei war ich weiterhin als Organist vor allem in Dieterskirchen tätig und blieb der Musik treu .

Mitte 2014 hat mich dann erneut der Ehrgeiz gepackt und so habe ich mir in den Kopf gesetzt auch mit der Orgel noch an „Jugend Musiziert“ teilzunehmen. Daher habe ich ab Juli 2014 privaten Orgelunterricht an der HfKM bei Franziska Weiss (Prof. Stefan Baier), einer Masterstudentin für Instrumentalpädagogik Orgel, genommen. Sie hat mich optimal auf den Wettbewerb im Februar vorbereitet, bei dem ich nun auch mit der Orgel einen 1. Preis mit Weiterleitung (23/25 Punkte) erhalten habe. Am 27. März 2015 konnte ich im darauffolgenden Landeswettbewerb in Bayreuth einen 2. Preis mit 20/25 Punkten erspielen.

Im März 2016 schloss ich mein Masterstudium Wirtschaftsinformatik (M.Sc.) an der Universität Regensburg ab und bin nun seit Mai 2016 im Berufsleben angekommen.

Nach vielen Teilnahmen an Wettbewerben und dem regelmäßigen Orgeldienst wollte ich mich nun neuen musikalischen Herausforderungen stellen und zusammen mit weiteren Musikern ein eigenes Konzert planen. Daraus ist das Ensemble „Kaleidoskop der Musik“ entstanden, ein Zusammenschluss dreier Musikerfamilien. Diese Gruppe veranstaltet die Konzertreihe „Sorgenfrei Meets Lottner“ nun bereits zum dritten Mal.

2016 hat noch ein weiteres Mammutprojekt voller Herzblut gestartet. Innerhalb eineinhalb Jahre haben mein Vater und ich die „Digitale Konzertorgel“ (DKO) gebaut – eine revolutionäre Orgel für den mobilen und flexiblen Einsatz. Im Februar 2018 wurde dieses Instrument zum ersten Mal in einem Konzert verwendet und der Öffentlichkeit präsentiert.

Stand: 16.08.2018